Schlagwort-Archiv: Mittelstand

Die Mitgliedschaft im BVMW – für engagierte mittelständische Unternehmer in ganz Deutschland

Der BVMW – Bundesverband mittelständische Wirtschaft – ist eine bundesweite Gemeinschaft, die die Interessen mittelständischer Verbände und Unternehmer in Deutschland vertritt. Zu den Mitgliedern zählen inklusive vieler Partnerverbände über 150.000 Unternehmen mit circa 4,3 Millionen Mitarbeitern. Durch das Engagement des BVMW, der neben seinen Auslandsbüros Vertretungen in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen unterhält, kämpft für die Bedürfnisse mittelständischer Unternehmen aus Gewerbe und freien Berufen.

Mit 300 Geschäftsstellen bietet der BVMW ein Netz persönlicher Ansprechpartner in ganz Deutschland, wo Mitglieder persönliche Betreuung bekommen und von individuellen Problemlösungen profitieren. So haben mittelständische Unternehmen nahe Kontakte ohne aufwändige Bürokratie.

Auf über tausend Veranstaltungen und Seminaren, die jedes Jahr stattfinden, können Mitglieder Geschäftskontakte ausweiten und vom Knowhow sowie Informationen durch aktiven Austausch auf allen Verbandsebenen profitieren. Qualifizierte Berater im Beraternetzwerk Mittelstand leisten wertvolle Unterstützung bei unternehmerischen Entscheidungen wie zum Beispiel die Evaluierung mittelstandsgerechter Preise.

Zudem genießen Mitglieder des BVMW Zugriff auf Datenbanken und Recherchedienste, um Gerichtsurteile oder Formulardatenbanken einzusehen. Für rechtliche und betriebswirtschaftliche Anfragen ist der BVMW über zahlreiche Telefon- und Fax-Hotlines zu erreichen. Unternehmen, die in der Außenwirtschaft aktiv sind, profitieren von den zahlreichen Kooperationen mit Wirtschaftsverbänden und Einrichtungen in vielen Ländern weltweit.

Finanzielle Einsparungen entlasten die Unternehmer: Versicherungs- und Finanzdienste unterstützen Mitglieder, Kosten einzusparen und beraten bei der Verbesserung der privaten und betrieblichen Vorsorge. Zusätzlich gewähren BVMW-Kooperationspartner in den Bereichen Mobilfunk, Energie, Hotels, Bücher, Telekommunikation und Kraftstoff jedem BVMW-Mitglieds Einkaufs-Preisvorteile.

Für den Mittelstand spezifische Informationen wie die Wirtschaftsmagazine „Der Mittelstand“ und die „BVMW-News“ erhalten Mitglieder frei Haus geliefert und profitieren zusätzlich von aktuellen Informationen, die online unter www.bvmw.de bereitstehen.

Das Spektrum der Leistungen und Angebote für den mittelständischen Unternehmer in Deutschland ist vielfältig. Wer die Kontakte des BVMW nützen möchte, kann Kontakte in andere Bundesländer und Regionen, in die Außenwirtschaft oder zu Unternehmerpersönlichkeiten herstellen und aufbauen. Ob Wissensvermittlung oder neue Geschäftsideen kennenlernen, Experten- und Servicesysteme nutzen – jedes BVMW-Mitglied kann an Projekten wie zum Beispiel Netzwerk Bau & Energie, Stammtisch Metall, Mobil sein in Berlin und anderen teilhaben oder das Beraternetzwerk nutzen. Vorteilhaft ist es, die Finanzkompetenz des BVMW zu nutzen, um seine unternehmerische finanzielle Basis zu stärken, Beratung für Vorsorge, Anlagen einzuholen oder eine Unternehmensberatung durch geprüfte Experten zu bekommen.

In den Bereichen Innovation, Technologie und Umwelt, Recht, Betriebswirtschaft und der Außenwirtschaft mit weltweit agierenden BVMW-Kooperationsbüros werden den Mitgliedern des BVMW Beratung, Unterstützung und Netzwerke für erfolgreiches Unternehmertum in Deutschland offeriert.

Unternehmermagazin: Der Mittelstand

“Der Mittelstand” ist ein vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) herausgegebenes Unternehmermagazin.

Innerhalb von wenigen Jahren hat sich die Zeitschrift zum führenden Magazin seiner Art entwickelt. Die Auflagenhöhe beträgt über 30.000 Exemplare. Zielgruppe von “Der Mittelstand” sind mittelständische Unternehmen und deren Führungskräfte.

Für Mitglieder des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft ist der Bezug der Zeitschrift kostenlos. Als parteipolitisch unabhängiger Unternehmerverband betreibt der BVMV aktive Lobbyarbeit in dem Sinne, dass er sich für die Interessen kleiner und mittlerer Unternehmen einsetzt.

In seinen Reportagen beschäftigt sich “Der Mittelstand” nicht allein mit der deutschen Wirtschaftspolitik, sondern auch den Gegebenheiten im europäischen Ausland.

Das Magazin erscheint alle zwei Monate. Jede Ausgabe beschäftigt sich mit einem Schwerpunkt. Themen sind unter anderem neue Trends in Sachen Marketing, richtungweisende Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt, im Bereich der Energieversorgung und aktuelle rechtliche Fragen. Zusätzlich bietet das Journal eine Menge an Informationen hinsichtlich Ausschreibungen und Wettbewerbe sowie nützliche Adressen. Immer wieder kommen in “Der Mittelstand” auch prominente Gastautoren zu Wort. In vergangen Ausgaben waren dies unter anderem Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble von der CDU und Reiner Brüderle (FDP). Der Umfang eines Exemplars beträgt im Durchschnitt 80 Seiten.

Interessenten können beim Bundesverband mittelständische Wirtschaft ein kostenloses Probeexemplar von “Der Mittelstand” anfordern.

Kontakt zur Redaktion
BVMW Bundesgeschäftsstelle
Redaktion “Der Mittelstand.”
Leipziger Platz 15
10117 Berlin
Tel.: +49 30 533206-16
Fax: +49 30 533206-50
mittelstand@bvmw.de

Fehlende Führungskräfte

Vielen Firmen steht in naher Zukunft das Ende bevor. Trotz guter Mitarbeiter, vieler Aufträge und erfolgreichen Geschäften muss sich die deutsche Wirtschaft von vielen mittelständischen Unternehmen trennen. Grund dafür sind die fehlenden Führungskräfte. Bereits bei über 20.000 ist die Nachfolge ungeklärt, sodass das große Aus droht. Jetzt kann man sagen 20.000 ist eine hinnehmbare Zahl, doch wenn man hinter diese schaut, sieht es schon ganz anders aus. 300.000 Beschäftigte verbergen sich hinter dieser Zahl. Bis 2014 könnten weit über eine viertel Million Beschäftigte bei mittelständischen Betrieben ihren Job verlieren. Gründe dafür sind Chefs, welche in den Ruhestand ziehen und bisher keinen Nachfolger zur Verfügung haben. Laut einem Branchenverband wird die Suche nach einem neuen Boss immer schwieriger.

Verfolg man die Presse und interessiert man sich für den deutschen Mittelstand, oder ist vielleicht selber Teil davon, wird man bereits oft gehört und festgestellt haben, dass es dem deutschen Mittelstand „eigentlich“ gut geht. Wenn dieses böse Wort „eigentlich“ nicht wäre.

Bis zum Jahr 2014 müssten in Deutschland 110.000 Mittelständler mit rund 1,4 Millionen Beschäftigten einen Nachfolger für ihre Unternehmen finden, sagte Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW) dem Bremer “Weser-Kurier”. Dies gelinge aber immer weniger Betrieben. Als Gründe nannte Marion Ohoven den demografischen Wandel. Nicht alle Umsätze und Arbeitsplätze könnten von anderen Firmen übernommen werden, daher hätte der Verlust erhebliche Auswirkungen auf die Volkswirtschaft.

Was früher selbstverständlich oder auch Pflicht war, ist heute nur noch selten der Fall: Die Übernahme des elterlichen Betriebes. Immer weniger Unternehmerkinder entscheiden sich für dieses Schritt. Zum einen wollen Sie sich selbst verwirklichen und zum anderen ist die in Deutschland herrschende Bürokratie Schuld, ganz abgesehen von den hohen Abgaben, die auf einen Betrieb zukommen.